Startseite / Home -- @ copyright by Railway-Station.de -- Sitemap


Euskirchener Kreisbahn Lok 19/20c





Dieser Loktyp wurde 1917 als Typ C von Henschel für die Heeresfeldbahn gebaut, insgesamt 10 Loks. Sie erhielten die Nummern HK 1 - HK 10. Militärisch wurden die Loks aber nicht mehr eingesetzt und 1919 an verschiedene Kleinbahnen verkauft.
HK1 (Fabr. Nr.15140) , HK6 (Fabr. Nr. 15145) ,und HK7 (Fabr. Nr. 15146) kamen 1919 zur Euskirchener Kreisbahn und erhielten dort die Nummern 18c-19c-20c.
Die neuen Loks galten als Ersatz für die älteren und schwachen Bīund CīKuppler der Erstausstattung.Zum Einsatz kamen sie auch im gemischten Dienst, wegen ihrer großen Leistungsfähigkeit waren sie aber vorwiegend im Güterzugdienst, der vorallem in der Zuckerrübenkampagne sehr stark anstieg, eingesetzt.
Bis zur Aufgabe des Dampfbetriebes blieben die Lokomotiven im Bestand. Im Jahre 1959 erfolgte die Ausmusterung, 1960 die Verschrottung.
Zum Betriebsverhalten gibt es keine Angaben
Angaben stehen dazu aber von den Ruhr-Lippe Kleinbahnen zu Verfügung,die 1938 von der Köln-Bonner Eisenbahn Loks aus der gleichen Baureihe, die Nr.25 ex HK8(Fg.Nr15147) und 1942 die KBE Nr.22(Fg.Nr.15142) ex HK3, gekauft haben.
Berichtet wird auch hier von der außergewöhnlichen Zugkraft,von älteren Lokführern stammt darum die Bezeichnung 1/2 Jumbo (HK11-30,CīC`-h4vt = LGB 2085D).
Die Laufeigenschaften ließen auf Grund des kurzen Radstandes zu wünschen übrig.Sie neigte durch die überhängenden Massen sehr stark zum Schlingern und Nicken, häufige Federbrüche und eine starke Beanspruchung des Oberbaus waren die Folge.
Bei hohem Wasserstand kam es oft zum Wasserreißen, wenn der Regler zu schnell geöffnet wurde.
Was Reparaturen und Unterhaltung betrifft, so mußte, schon vor der ersten Frist, bei beiden Loks, die eisernen Feuerbüchsen gegen kupferne getauscht werden.Bei den folgenden Untersuchungen fielen wiederholt Schweißarbeiten an Feuerbüchse,Rohrwänden und Kessel als Folge von Abzehrungen an.Es wird auch wiederholt über Risse und Anfressungen im Langkessel berichtet.
Lok Nr.8' wurde 1954, Lok Nr.9' 1956 verschrottet.

Hersteller: Henschel
Bauart C-h2t
Dienstgewicht:29t
LüP 7550 mm
Kohlevorrat:1,0t
wasservorrat:2,5cubm
max.Anfahrzugkraft:7,8t
Spurweite 1000 mm


Literatur:
Die Euskirchener Kreisbahn
K.H. Nauroth/H.Wall Verlag Schweers u. Wall 1984 Neuauflage 1998
Deutsche Klein-u.Privatbahnen Band 4 Nordrhein-Westfalen-SüdlicherTeil
EK-Verlag
Jahrbuch für Eisenbahngeschichte 2001 Band 33 Deutsche Gesllschaft für Eisenbahngeschichte E.V.
Jahrbuch für Eisenbahngeschichte 2002 Band 34 Deutsche Gesllschaft für Eisenbahngeschichte E.V.